Der aktuelle Beitrag

Glaube ist ein ganz wichtiger Begriff in der Bibel. Vor allem das Neue Testament spricht sehr viel über den Glauben. Was wir heute im Neuen Testament lesen ist eine Übersetzung aus dem Griechischen, der damaligen Weltsprache als die Briefe und Berichte des Neuen Testamentes geschrieben wurden. Das griechische Wort für „Glauben“ lautet „pistis“ und ist verwandt mit „peitho“.

Mehr dazu findet sich unter Aspekte des Glaubens ...

Unsere Pläne - Gottes Pläne

Wir wissen, dass der Herr Jesus bald wiederkommen wird. Daher möchten wir unsere Zeit auch in diesem Jahr dem Herrn geben, damit er mit uns seinen Vorsatz erfüllen kann. Zu Beginn eines neuen Jahres werden oft viele Pläne gemacht. Wir haben unsere Wünsche und Pläne, übersehen dabei aber leicht, dass auch Gott seine Wünsche und Pläne hat. Es wäre doch ideal, wenn sich Gottes Anliegen auch in unseren Wünschen widerspiegeln könnte. mehr...

Das Gemeindeleben

Die Bibel sagt, dass wir Gottes Kinder sind, wenn wir Jesus aufnehmen (Johannes 1:12), und bezeichnet diesen Vorgang als Wiedergeburt. So besitzt jeder wahre Christ das ewige Leben Gottes mit all seinen Eigenschaften und Segnungen und wird dadurch sogar, wie Petrus in seinem Brief schreibt, Teilhaber der göttlichen Natur. Gott hat uns also in Christus alles geschenkt, und Christus ist unser Leben geworden. mehr...

Die Bibel sagt, dass wir Gottes Kinder sind, wenn wir Jesus aufnehmen (Johannes 1:12), und bezeichnet diesen Vorgang als Wiedergeburt. So besitzt jeder wahre Christ das ewige Leben Gottes mit all seinen Eigenschaften und Segnungen und wird dadurch sogar, wie Petrus in seinem Brief schreibt, Teilhaber der göttlichen Natur. Gott hat uns also in Christus alles geschenkt, und Christus ist unser Leben geworden.

Das Ziel des neuen Lebens: der Aufbau der Gemeinde

Gott hat uns sein Leben mit einer ganz bestimmten Absicht gegeben. Einerseits sollen wir alle persönlich das Ziel unseres Glaubens erlangen, welches die Errettung unserer Seele ist (1. Petrus 1:9), d.h. unsere Veränderung auf Christus hin. Andererseits soll jedoch unser Leben als Christ, unser Dienst für Gott, dem Ziel dienen, das Gott auf dieser Erde verfolgt: dem Aufbau seiner Gemeinde.

Wo ist die Gemeinde?

Haben wir die Absicht Gottes erkannt und wollen danach tun, werden wir mit vielen Werken und Diensten konfrontiert, die leider unter Christen zu zahlreichen Spaltungen geführt haben. Nach der Bibel sollen aber alle wiedergeborenen Christen an ihrem jeweiligen Ort eins sein und die Gemeinde an diesem Ort bilden. Heute haben wir es jedoch mit einer Vielzahl von sogenannten Gemeinden, freien Gruppen, Kirchen und Versammlungen zu tun. Jeder geht zur "Gemeinde" seiner Wahl. Gruppierungen mit allen nur möglichen Namen werden gegründet. Aber wo ist die Gemeinde?

Gott verurteilt Spaltungen

Was Gott in seinem Wort als Sünde und Werk des Fleisches verurteilt (Galaterbrief 5:19-20), müssen auch wir ablehnen. Wir können daher Spaltungen nicht gutheißen noch sie unterstützen. Und dem ersten Korintherbrief zufolge (1:14) beginnt Spaltung schon dort, wo sich durch Vorlieben für Personen oder Praktiken Gläubige voneinander unterscheiden und Gruppierungen entstehen.

Das biblische Prinzip: Eine Gemeinde pro Ort

Daher haben wir begonnen, uns außerhalb jeglicher Benennung auf der Basis zu versammeln, die auch die ersten Christen innehatten. Die Gemeinden wurden zu Zeit des Neuen Testamentes immer in Verbindung mit dem jeweiligen Ort genannt: Beispiele dafür sind die Gemeinde (Einzahl) in Jerusalem, die Gemeinde in Korinth, die Gemeinde in Ephesus etc. Mehrere Gemeinden (Mehrzahl) wurden einem Landstrich, einer ganzen Region zugeordnet, z.B. die Gemeinden in Judäa oder die Gemeinden in Asien etc. Dies gibt Aufschluss darüber, wie wir uns als Christen praktisch als Gemeinde versammeln und die Einheit halten bzw. wiederherstellen können und auch müssen.

Wir können uns also nur unter einer Voraussetzung als Gemeinde versammeln, dass wir alle an den selben Christus glauben und alle am selben Ort wohnen. Es ist weder nach dem Neuen Testament richtig, noch ist es eine Ehre für unseren Herrn, wenn jeder von uns in seine Kirche, seine So-und-so-Gemeinde geht, anstatt einfach zur Versammlung der Gemeinde an seinem Wohnort, zu der wir ja eigentlich schon alle gehören.

Zurück zum Anfang

Wir haben uns auf dieses einfache biblische Prinzip zurückbesonnen und diesen Stand an unserem Wohnort neu eingenommen. Dieser Stand schließt natürlich alle unsere Geschwister in Christus, gleich welcher Prägung, mit ein und bietet jedem die Möglichkeit, am Aufbau der Gemeinde praktisch teilzuhaben.
Sollten wir uns als Christen hier in Bonn nicht ganz einfach als die (eine) Gemeinde in Bonn versammeln? Gott braucht heute Überwinder, die den Mut haben, menschliche Traditionen und historisch gewachsene Gegebenheiten zu überwinden und seiner Leitung zu folgen. Wir beten, dass Gott das Zeugnis der Einheit segnet und erwarten hinsichtlich des Aufbaus der Gemeinde sein Wirken an unserem Ort.

Was ist der Mensch?

Bis zum heutigen Tag bleibt der Mensch ein Geheimnis. Niemand kann ihn richtig definieren, niemand kann ihn letztlich verstehen. Er erforscht zwar alles, was ihn umgibt – was auf Erden und im Himmel ist – aber den Sinn seines Daseins kann er nicht finden. Je mehr er in sich hineinforscht, desto mehr Fragen entstehen. Er hat so vieles erfunden, was den Menschen glücklich machen sollte, aber nichts kann ihn wirklich befriedigen. mehr...

Evolution oder Schöpfung?

Die Welt, in der wir leben, umfasst unendlich viele einzelne Dinge von verschiedener Gestalt, Farbe, Substanz und Natur. Für ihren Ursprung hat der denkende Mensch nur zwei Erklärungen, die Ihnen in diesem Artikel zur Entscheidung vorgelegt werden sollen. Alles nur eine zufällige Entwicklung?  mehr...

Ein Leben mit Gott

"Durch den Glauben an Jesus Christus können wir Gott kennenlernen und mit ihm leben." In diesem Vortrag wird anhand von Indizien die Existenz eines Schöpfergottes gezeigt, der in dem Menschen Jesus Christus für uns sichtbar wurde.

zum Vortrag

Die Entstehung der Bibel

Die Bibel ist sicherlich ein in vielerlei Hinsicht einzigartiges Buch. Nicht nur, dass sie als Wort Gottes imstande dazu ist, Menschenherzen zu bewegen und zu verändern, nein, schon ihre ganze Entstehungsgeschichte ist einzigartig. Kein anderes großes Werk der Weltliteratur kann sich in punkto Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Aktualität mit der Bibel messen. Kein anderes auch hat die Jahrtausende so meisterhaft überdauert und steht heute so weit verbreitet und standfest da wie sie. mehr...

Go to top