Glaube ist ein ganz wichtiger Begriff in der Bibel. Vor allem das Neue Testament spricht sehr viel über den Glauben. Gott hat mit uns Menschen einen Bund geschlossen, der auch als der Neue Bund bezeichnet wird. Dieser Bund ist ein unbefristeter Vertrag. Er wurde durch den Tod von Jesus besiegelt, indem sein Blut vergossen wurde. Ob wir darin einwilligen, liegt an uns. Unsere Unterschrift setzen wir durch den Glauben und die Taufe unter diesen Vertrag. Nur wenn wir einwilligen, haben wir Anteil an diesem Bund und den vielen Verheißungen Gottes.

Eine detailliertere Darstellung zum Vertrag findet sich hier.

 

Wenn die Bibel vom Glauben spricht, meint sie etwas, das aus Gott kommt und in unseren Herzen eine Reaktion hervorruft, die vorher nicht da war. Den Glauben, um den es hier geht, produzieren wir also nicht selber. Er entsteht, wenn Gott zu uns spricht; er ist ein Geschenk, das wir von Gott empfangen. Dadurch lernen wir die Dinge kennen, die uns bisher verschlossen waren. Es braucht nur unsere Bereitschaft, dieses Geschenk anzunehmen. Wir können über Gottes Wort diskutieren, dann hilft es uns gar nichts, oder wir verbinden es mit dem Glauben, der bereits in unseren Herzen wirkt.

Eine detailliertere Darstellung zu dem Geschenk findet sich hier.

 

Niemand kann aus sich selbst heraus die göttlichen Dinge erkennen. Unsere Fähigkeiten reichen dafür nicht aus. Wir brauchen dazu einen Glauben, den uns nur Gott schenken kann. Gott verbindet den Glauben jedoch nicht mit dem Verstand, wobei der nicht unwichtig ist, sondern mit dem Geist. Man muss wissen, dass die Bibel mit dem Begriff „Geist“ etwas anderes meint als unseren Verstand oder unser Denkvermögen. Mit Geist wird etwas Substanzielles bezeichnet, das wie der Wind oder der Atem ist – es ist unsichtbar und doch real. Wenn wir in aller Einfachheit unser Herz für Jesus öffnen, empfangen wir den Geist Gottes.

Eine detailliertere Darstellung zum Geist Gottes in uns findet sich hier.

Go to top