Glaube und Geist

Niemand kann aus sich selbst heraus die göttlichen Dinge erkennen.1 Unsere Fähigkeiten reichen dafür nicht aus. Wir brauchen dazu einen Glauben, den uns nur Gott schenken kann. Diesen Glauben können wir nicht produzieren aber wir können ihn empfangen. Er kommt aus Gott. Die einzige Voraussetzung dafür ist ein offenes Herz.

Manche sagen: „Was ich nicht verstehe, das kann ich auch nicht glauben.“ Andere wiederum meinen: „Glaube beginnt dort, wo das Wissen endet. Und da unser Wissen immer umfangreicher wird, bleibt kaum noch Raum für den Glauben.“ Ganz gleich, welches Argument benützt wird, jedesmal wird der Glaube mit dem Verstehen verknüpft.

Gott verbindet den Glauben jedoch nicht mit dem Verstand, wobei der nicht unwichtig ist, sondern mit dem Geist. Dazu muss man wissen, dass die Bibel mit dem Begriff „Geist“ etwas anderes meint als unseren Verstand oder unser Denkvermögen. Mit Geist wird etwas Substanzielles bezeichnet, vergleichbar mit dem Wind oder dem Atem – unsichtbar und doch real. Wenn wir in aller Einfachheit unser Herz für Jesus öffnen und mit ihm reden, empfangen wir den Geist Gottes.2 Es sind nicht bloß gute Gedanken, die wir bekommen. Der Geist ist etwas anderes als nur Gedanken. Mit dem Geist kommt ewiges Leben, das göttliche Leben in unser Herz hinein.3 Wir werden von neuem geboren. „Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden.“4 Dies sind Worte von Jesus an einen Pharisäer.

Paulus formulierte es so: „Dies nur wünsche ich von euch zu erfahren: Habt ihr den Geist empfangen aus den Werken des Gesetzes oder aus dem Hören des Glaubens?“5 Der Glaube bringt uns den Geist und der Geist bewirkt in uns den Glauben.6 Gott hat uns zugesichert, uns seinen Geist zu geben, sobald wir an Jesus Christus gläubig werden.7

Der Geist bringt uns nun die göttliche Wirklichkeit und öffnet unser Verständnis für die göttlichen Dinge.8 Wir beginnen durch den Glauben den Plan Gottes und sein Wirken zu verstehen.9 Diese Art des Verstehens nennt die Bibel auch Offenbarung. Gott offenbart uns seinen Willen, seinen Vorsatz, seinen göttlichen Plan mit uns Menschen und der ganzen Schöpfung, für heute und für die Ewigkeit.10 Gott möchte uns nicht unwissend lassen.11 Es ist alles logisch nachvollziehbar. Doch beginnt alles mit dem Glauben durch den Geist, den wir aus Gott empfangen. Ohne ihn verstehen wir nichts von den Dingen, die Gott betreffen. Der Glaube und der Geist sind nicht voneinander zu trennen.

(Autor: Olaf Sommer)

1  1.Korinther 2:14
2  Johannes 7:39
3  Johannes 6:63; Römer 8:11
4  Johannes 3:6-7
5  Galater 3:2
6  Johannes 7:39; 2.Korinther 4:4
7  Epheser 1:13
8  1.Korinther 2:12
9  Hebräer 11:1, 3
10 1.Korinther 2:10
11 Epheser 1:9

 

Go to top